U15 Frauen24 Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2005 folgten der Einladung von Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker und Tommy Kettner zur Tagessichtung in die Wolfsburger Eishalle. Die Jüngste unter ihnen, Lilly, wurde erst zwei Tage zuvor 11 Jahre alt. Wir gratulieren im Nachhinein!

Unter Anleitung der Bundestrainer sowie der NEV-Trainer Franziska Busch und Matthias Fuchs wurden unsere Mädchen nach Begrüßung, Erwärmung und Einkleidung in DEB-Trikots aufs Eis gebeten. Schwerpunkt der ersten Stunde: Skaten, skaten und immer wieder skaten, gepaart mit Feedback der Bundes- und Landestrainer. Anfangs agierten einige Talente noch recht zaghaft, was aber im Laufe der Einheit und der motivierenden Worte der Trainer verflog. Teilweise wurde das Training etwas intensiver, sodass sich zeitweise die eine oder andere Spielerin zu der mit Gehirnerschütterung zuschauenden U15-Nationalspielerin Fine auf die Bank gesellten, um neue Kraft zu schöpfen. Und auch die weiteren Übungen hatten neben Stocktechnik, Körpertäuschung und Torabschlussübungen viele Laufkomponenten inne. Hier war deutlich zu erkennen, wo der Schwerpunkt in diesen Altersklassen zu setzen ist.

In der abschließenden Besprechung mit den Spielerinnen und deren Eltern erläuterte Hinterstocker den aktuellen Status im Fraueneishockey und die Highlights dieser Saison mit WM, Olympiaqualifikation und erstmaliger Europameisterschaft U16 in Ungarn. Kettner indes verwies darauf, dass mit viel Arbeit und Engagement auch außerhalb des Eises, wie etwa Holzkugeltraining oder Schusstraining jede Spielerin an ihren Fertigkeiten selbständig arbeiten kann. Motiviert sind die Mädchen nach der Übungseinheit mit den Bundestrainern allemal, sodass zu hoffen bleibt, dass Fachspartenleiter Gerald Klaukien auch das letzte Talent bei uns im Norden künftig erreichen wird.

"Ihr seid unter unserer weiteren Beobachtung", so die abschließenden Worte unserer Bundestrainer!

Auf geht's, die Zukunft gehört EUCH.

PS: Die nach dem Training angekündigten Präsentationen und das Video zum Thema „Gehirnerschütterung“ werden demnächst auf der Homepage des NEV unter LEV-Niedersachsen.de online gestellt.

img_4321
img_4321 img_4321
img_4339
img_4339 img_4339
img_4387
img_4387 img_4387
img_4383
img_4383 img_4383