LEV-MVLiebe Eishockeyfreunde der Landesliga Nord,

Der LEV Mecklenburg-Vorpommern bedankt sich bei allen Mannschaften des Nordverbundes, die das Ziel verfolgen, den Spielbetrieb im Norden einheitlich zu gestalten.

In den letzten Wochen haben viele Teamvertreter unsere Planungen mit Ideen, Vorschlägen und Hinweisen unterstützt. Der NEV, HERV und LEV M-V haben in mehreren Arbeitstreffen einen möglichen einheitlich strukturierten Spielbetrieb im Nordverbund erarbeitet. Dieser Vorschlag wurde auf der Ligentagung in Hannover vorgestellt und konstruktiv diskutiert. Auch im Nachhinein gingen bei Götz Neumann zahlreiche Vorschläge ein. Die Mehrheit der Vereine hat diesem Strukturvorschlag (mit Ausnahme der Schaffung einer Verbandsliga) zugestimmt. Auch der LEV Mecklenburg-Vorpommern hat dem vorgeschlagenen Modell zugestimmt.

Leider haben 3 Teams der Landesliga auf der Termintagung in Wolfsburg ihrer Einordnung nicht zugestimmt. Wir bedauern dies - die Rostocker Freibeuter haben sich auf spannende und faire Spiele auch gegen diese Teams gefreut, und auch passende Spielzeiten standen zur Verfügung. Über die vorgetragenen Gründe für ihre Absagen können wir nicht urteilen. Nur soviel sei angemerkt: auch die Mannschaft der Rostocker Freibeuter hat für ihre Auswärtsspiele einen beträchtlichen Reisekosten- und Zeitaufwand und muss ebenso Abgänge von Führungsspielern durch Studium und Arbeitsaufnahme im überregionalen Bereich verkraften wie andere Vereine.

In der Abstimmung der Mannschaften wurde ein eindeutiges Votum für die Landesliga in der jetzigen Form erteilt. Warum aber wird Götz Neumann in der unmittelbaren Zeit nach der Tagung in Mails und auf Facebook dann persönlich so angegriffen? Das ist denkbar schlechter Stil – statt dessen sollten wir uns freuen, dass es Menschen gibt, die sich in ihrer Freizeit so intensiv für unseren Sport engagieren. Wir bringen dieser Tätigkeit vollsten Respekt entgegen.

Götz, für Deine anstrengende Arbeit gebührt Dir unser Dank!

Rostock 03.09.2014