NEVAm 25.05.2014 findet in Celle die Wahl des Fachspartenleiters Eishockey Nachwuchs statt. Alle weiteren Einzelheiten entnehmen Sie bitte der beigefügten PDF-Datei.

NEVAm 26. April 2014 findet in Hannover eine Ligentagung der Seniorenligen statt. Weitere Einzelheiten in der beigefügten PDF-Datei.

NEVNach einem 3:5-Sieg der SG SC Langenhagen / EC Wedemark im Hinspiel des Playoff-Halbfinals gegen den ESC Wedemark Scorpions am 21.03.2014 war das Rückspiel am 22.03.2014 in Langenhagen sehr spannend. 2:4 hieß es am Ende, der ESC Wedemark Scorpions hatte dieses Spiel gewonnen, beide Teams waren damit punkt- und torgleich.

Es mußte also ein Penaltyschießen her, das diese Serie entscheiden sollte. Nach insgesamt 20 Schüssen stand der ESC Wedemark als Sieger dieser Halbfinal-Serie fest und zieht als erstes Team ins Finale ein, wo dann am letzten März-Wochenende der Sieger der Paarung EHC Wolfsburg gegen Weserstars Bremen wartet.

Update 24.03.2014:
Mit dem EHC Wolfsburg steht nun auch der zweite Finalteilnehmer fest. Auch die Halbfinal-Serie gegen die Weserstars konnte im zweiten Spiel ausgeglichen werden und es mußte ebenso ein Penaltyschießen diese Serie entscheiden.

Update 26.03.2014:
Die Spieltermine stehen fest:
Spiel 1: EHC Wolfsburg - ESC Wedemark Scorpions am Sa, 29.03.2014 um 19:00 Uhr in Wolfsburg
Spiel 2: ESC Wedemark Scorpions - EHC Wolfsburg am So, 30.03.2014 um 19:00 Uhr in Mellendorf

NEV-PraesidentDer Landessportbund (LSB) und die Sportjugend (sj) Niedersachsen sehen es als ihre Pflicht an, einen wirkungsvollen Beitrag zu leisten, der sowohl Prävention von sexualisierter Gewalt als auch Intervention bei sexualisierter Gewalt umfasst.

Weiterlesen: Prävention von sexualisierter Gewalt

NEV-PraesidentAm 25. Mai findet der diesjährige Verbandstag des NEV in Celle statt. Die Einladungen sind bereits versendet worden.

Sonntag, 25. Mai 2014 um 11.00 Uhr im Hotel Heidekönig, Bremer Weg 132 a, 29223 Celle.

http://www.heidekoenig-celle.de/

FrauenDuesberg MarieSportartübergreifendes Training ist ja schon länger ein Thema. Leider fehlt oft die Zeit oder der Ort, diese Idee gewinnbringend umzusetzen. Umso erfreulicher, dass es nun doch einmal geklappt hat.

Der Torwartstützpunkt des Handballverbandes Westfalen hatte im Dezember einen Trainingsgast aus einer Sportart, die auf den ersten Blick nur wenige Berührungspunkte mit Handball hat. Mit Marie Düsberg nahm eine Eishockey-Torfrau am Training in Bünde teil. Die 15-jährige Löhnerin, Schülerin des Bessel-Gymnasiums in Minden, ist ein vielversprechendes Talent und gehört in den Kader der U-18 Frauen Nationalmannschaft. Meisterschaftsspiele bestreitet sie für Langenhagen und mit einer Förderlizenz ausgestattet, gehört sie außerdem noch zum Kader der Frauenbundesliga-Mannschaft der Eisladies Berlin.

Der Aufwand, der betrieben werden muss, ist also riesengroß. Die Fahrten zum Training nehmen viel Zeit in Anspruch und die finanziellen Mittel, die aufgebracht werden müssen sind schon erheblich. Was liegt also näher, nach Möglichkeiten zu suchen, um den Aufwand zu optimieren. Hier kam Kirsten Wiese ins Spiel. Sie ist Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des Fördervereins des Bessel-Gymnasiums und engagiert sich sehr für die Belange zur Förderung von jungen Sportlern/innen. Da sie durch ihre Familie eine enge Verbindung zum Handball hat, kam der Kontakt mit Olaf Grintz, Trainer im Torwartstützpunkt Bünde zustande.

Da für Marie in den nächsten Wochen noch einige Auswahllehrgänge stattfinden, haben wir schnell und unkompliziert gehandelt. Am 18.12.2013 kam es dann zu einer ersten gemeinsamen Trainingseinheit Handball-Eishockey. Die Schwerpunkte lagen auf Reaktionsschnelligkeit, Wahrnehmung und Rumpfstabilisation – Trainingsinhalte, die in beiden Sportarten gebraucht werden. Das 90-minütige Programm hat sowohl den Handballern als auch Marie viel Spaß gemacht.

Auf diese Art und Weise nahm sie einige Ideen mit, die sie auch im eigenen Training gut umsetzen kann. Vielleicht findet sich ja auch bald einmal die Gelegenheit zu einem Gegenbesuch der Handballer auf dem Eis. Auch dort gibt es bestimmt einige Ideen, die uns Handballer weiterbringen könnten.

Mit freundlicher Unterstützuing und Genehmigung des Handballverbandes Westfalen e.V.
Quelle: http://www.handballwestfalen.de/images/content/kreise/nord/eishockey.pdf

Unterkategorien