Am 20. und 21. April 2018 nahm die U12-Auswahlmannschaft des Nordverbundes an einem Turnier in Belgienteil. Ausrichter waren die Chiefs Leuven.

Die Anreise nach Leuven gestaltete sich langwieriger als gedacht, sodass wir unser Ziel erst gegen 1:00 Uhr am Samstagfrüh erreichten. Die Nachtruhe war kurz, denn um 07:15 Uhr mussten alle wieder aus den Betten.

Man konnte nun gespannt sein, wie die Mannschaft die kurze Nacht weggesteckt hat und ins Turnier starten würde. Das erste Spiel gegen die Smoke Eaters aus Geleen/NL wurde mit 4:0 nach Hause gefahren. Auch in den folgenden Spielen setzten die Spieler das um, was ihnen ihr Trainer mit auf den Weg gegeben hatte und was sie bei den zahlreichen Lehrgängen gelernt hatten.

Über ein 5:0 gegen Chiefs Leuven YIN, ein 5:0 gegen GIJS Groningen/NL, einem 13:0 gegen Chiefs Leuven Yang, einem 11:0 gegen The Jets sowie einem hart erkämpften 3:0 gegen HYC Herentals/BE legten die Jungs, u.a. auch mit sehenswerten Spielzügen, den Grundstein für den Finaleinzug.

Am Sonntag wurde die Finalteilnahme gegen die Amstel Tijgers/NL mit einem 5:0 perfekt gemacht. Der Finalgegner war die Mannschaft Chiefs Leuven Yin. Zwar ging die Mannschaft von Trainer Heiko Niere schnell mit 1:0 in Führung, doch dann kam es doch, der erste, aber auch einzige Gegentreffer im Turnier. Mit einem verdienten 5:1 sicherte sich die Mannschaft den Turniersieg.

Meinerseits ein Lob an die Mannschaft, die sich auch außerhalb des Eises leicht führen ließ. Ein herzliches Dankeschön an das Ehepaar Lindstedt, das mir als Betreuer im Bus ab und bis Hamburg zur Verfügung stand.

Die Mannschaft trat beim Turnier in folgender Besetzung an:

Tor: Yves Schollmeyer, Simon Ross

Verteidigung: Alexander Rakowitsch, Moritz Warnecke, Marlon Meyer, Ben Bari Balogh, Marc Orlov, Till Yuma Herzog, Malvin Schell

Sturm: Tobin Brandt, David Mikhalevich, Dustin Willhöft, Albert Vogt, Stanislav Kronhardt, Stig Lindstedt, Samuel Witke, Nikita Knaus, Felis Porada, Björn Hinrichs, Nikita Kling

Trainer: Heiko Niere

                                                                                                      

2018 03 20 U14 weiblich AdendorfAufgrund der Termindichte und der begrenzten Eiszeiten haben zunehmend auch die Auswahlmannschaften des Nordverbundes Probleme, ausreichend Trainingszeiten bereit zu stellen, so dass u.a. die Ausbildung der starken Nachwuchsteams leidet.

Weiterlesen: NEV U14-Mädchen-Auswahl zu Gast in Adendorf

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Sportkameraden,

wie auch bei den anderen LEV's (Bremen, Hamburg, Schleswig‐Holstein und Mecklenburg‐Vorpommern) ist die Zahl der zur Verfügung stehenden SR sehr gering. In der noch laufenden Saison sind die Obleute an manchen Spieltagen an die Grenze der Besetzungsmöglichkeiten gestoßen. Nur dank Unterstützung aller SR-Obleute und ggf. weiteren Fahren für die SR war/ist es überhaupt möglich gewesen, alle Spiele mit SR zu besetzen.

Weiterlesen: SR-Neulingslehrgang am Samstag, 14. April 2018

Vertreter der Landeseissportverbände Niedersachsen und Sachsen trafen sich am Sonntag, den 25.02.18 mit Ihren Vereinen der Regionalligen zu einer erneuten Beratung über die Zukunft der weiteren Zusammenarbeit beider Ligen.

Weiterlesen: Mitteilung zur Kooperation der Regionalligen Nord und Ost

Mit dem Film „Die Anfängerin“ von Alexandra Sell ist das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen eröffnet worden. 

Weiterlesen: Die Anfängerin, gedreht auf Berliner Eisbahnen.

Sehr geehrte Sportkameraden,

anbei der Katalog des Jahres 2018 der Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für C-Lizenz-Trainer, für Vereinsoffizielle und für OIOs im Nordverbund. Dazu ein Zitat aus dem Vorwort:

Liebe Mitglieder im Nordverbund,

auch in diesem Jahr haben wir alle Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in einem Programm zusammengefasst. Dies zeigt zugleich, dass das Thema Personalentwicklung im Nordverbund ein zentrales Thema ist. Gemeinsam mit dem Deutschen Eishockey Bund, DEB, werden wir dieses Programm durchführen, denn der DEB hat die Richtlinienkompetenz im Rahmen der Strukturreform im DOSB erhalten, so dass der Bereich Personalentwicklung im DEB umstrukturiert wurde. Neu in diesem Jahr ist, dass einige Seminare von der Sportkommission lnline- und Skaterhockey im Deutschen Rollsport- und lnline-Verband anerkannt worden sind, so dass diese Teilnehmer an den Fortbildungen ebenfalls teilnehmen können.

Das System, Fortbildungen im Umfang von 5 LE anzubieten, hat sich bewährt, denn so können die Teilnehmer flexibel wählen und zugleich auch die Chance nutzen, Fortbildungen für die erste Lizenzstufe zu sammeln, so dass sie im Verlauf der vier Jahre ihre 15 LE haben.

Wir haben auch in diesem Jahr die Kurse in den Kontext des 5 Sterne Programms und der aktuellen Entwicklungen im DEB gestellt, so dass die Teilnehmer die Seminare als Unterstützung zur täglichen Arbeit erfahren.

Wichtig ist uns in diesem Jahr das Seminar „Deeskalation an der Bande“, denn die Eskalation rund um das Eis hat sich deutlich erhöht und auch auf dem Eis hat es in dieser Saison bereits diverse Vorfälle gegeben.

Ein Programm hat immer Vor- und Nachteile, deswegen können wir das System auch nur verbessern, wenn ihr uns ein Feedback zu den Seminaren und ihren lnhalten gebt. Hierfür stehen wir Euch jederzeit bereit und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Die Gebühren werden jeweils vor Ort fällig.                                         

Unterkategorien