Frauen62 Nachwuchsspieler - darunter als einziges Mädchen die elfjährige Wolfsburgerin Fine Raschke - nahmen am DEL Future Camp 2014 vom 04. bis 08.August in Ingolstadt teil.

Die von den Vereinstrainern nominierten Talente der Altersklassen U12 und U14 aller DEL-Clubs aus Süddeutschland sowie von den Grizzly Adams Wolfsburg waren an die Donau gereist, um unter den Augen von DEL-Nachwuchskoordinator Uli Liebsch täglich je zwei Trainingseinheiten auf und neben dem Eis zu absolvieren und in Videoanalysen Spielsituationen zu besprechen. 

Die Kinder konnten sich schon fast wie Profis fühlen, sie waren in einem erstklassigen Hotel neben dem Trainingskomplex untergebracht. Komplett finanziert wurde diese Maßnahme von der DEL, sowie Servus TV und Schanner.

Trainiert wurden die Spieler von bekannten Profis wie Marcel Goc und Michael Bakos sowie von zahlreichen Vereinstrainern, wie z.B. dem Schwenninger John Noob, dem Ingolstädter Terry Campbell, ebenso den Wolfsburgern Roland Flöss und Andreas Henkel.

Als einziges Mädchen musste sich Fine jeden Tag aufs Neue auf und neben dem Eis beweisen und sich Respekt verschaffen. Dies gelang ihr spätestens nach dem grandiosen Sieg im Lauf- und Stocktechnik-Wettbewerb. Hierfür überreichte ihr Uli Liebsch als Preis ein Eishockey-Computerspiel.

Eine fast noch größere Auszeichnung erhielt sie jedoch von John Noob, der sie mit den Worten verabschiedete: "In sechs Jahren sehe ich dich im Kader der Damen-Nationalmannschaft!" Mehr Lob geht nicht!

Am Ende einer arbeitsreichen Woche zieht Nachwuchskoordinator Liebsch ein insgesamt positives Fazit, wenn auch noch viel im deutschen Eishockey passieren muss. Uli Liebsch: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber wir befinden uns auf einem guten Weg.“

Das Fazit von Fine: „Es war super anstrengend, ich habe viel gelernt und ich möchte unbedingt im nächsten Jahr wieder mit dabei sein.“